Ex-Islamist setzt sich für Demokratie ein | Weser Kurier

Ahmad Mansour wurde im Rahmen der Carl-von-Ossietzky-Preisverleihung vom Weser Kurier bezüglich seines Einsatzes für Demokratie interviewt. Er berichtet von Anfeindungen innerhalb der muslimischen Community nach der Veröffentlichung seines Buches Generation Allah und weshalb er weiterhin für das kämpfen will, an das er glaubt. „Nur wenn stetig für die Demokratie gekämpft wird, kann sie erhalten werden.“

Das Interview können Sie hier lesen.