Deutsche Juden befürchten wachsenden Antisemitismus aufgrund des Flüchtlingsstroms | Haaretz

„Es reicht nicht, dass Schulbildung sich mit dem Holocaust und dem Dritten Reich befasst. In den Schulen muss auch über den Konflikt im Mittleren Osten und über religiös bedingten Antisemitismus und Verschwörungstheorien gesprochen werden,“ wird Ahmad Mansour in der israelischen Haaretz zitiert.

Der Artikel ist auf Englisch, Sie können ihn hier lesen.